Scroll Top
19th Ave New York, NY 95822, USA

Hepatitis-A

Was ist eine Hepatitis-A?

Eine Hepatitis-A ist eine durch Viren verursachte Leberentzündung (Hepatitis).

Tritt eine Hepatitis-A häufig auf?

Ja, wobei die Wahrscheinlichkeit sich mit dem Hepatitis-A Virus zu infizieren mit dem Alter ansteigt.

Warum werden in letzter Zeit vermehrt Infektionen beobachtet?

Es besteht keine Impfpflicht im Rahmen der Mutter-Kind-Pass Untersuchung und die Bevölkerung ist, aufgrund von hygienischen Maßnahmen nicht mehr mit dem Virus durchseucht, wie es einst die Kriegsgeneration war. So gesehen ist die Anfälligkeit gegenüber einer Infektion gestiegen.

Wie steckt man sich mit Hepatitis-A an?

  • Zu den Hauptansteckungswegen zählt eine Übertragung via verunreinigtes Trinkwasser, Schmierinfektion oder Genuss von Meeresefrüchten (Muscheln, Krebstiere, Austern).
  • Das Virus kann aber auch sexuell übertragen werden. Insbesondere homosexuelle Männer haben ein erhöhtes Risiko sich mit dem Virus zu infizieren und sollten sich gegen HAV impfen lassen.
  • Eine  Übertragung von der Mutter auf das ungeborene Kind ist auch möglich.
  • Jeder zweite infizierte Patient berichtet zuvor in einem Land mit hoher Hepatitis-A Häufigkeit (Prävalenz) gewesen zu sein.

Welche Beschwerden treten bei Infektion auf?

Die Infektion hat einen leichten Verlauf bei 75% der PatientInnen. In Folge wird die Infektion als trivialer Infekt verkannt. Ansonsten können Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Fieber, Gelenksschmerzen oder Gelbsucht auftreten.

Wie wird eine Hepatitis-A diagnostiziert?

Erhöhte Leberwerte und Virusnachweis durch Antigen. bzw. PCR Test.

Muss eine Hepatitis-A therapiert werden?

In der Regel muss eine Infektion nicht therapiert werden, weil das Immunsystem in der Lage ist, das Virus rasch zu beseitigen.

Wie ansteckend ist eine Hepatitis-A?

Die Hepatitis-A ist eine meldepflichtige Infektionskrankheit. Erkrankte und Kontaktpersonen müssen sich isolieren.

Wie kann man sich vor einer Infektion schützen?

Durch eine Impfung. Personen, die eine Reise in ein Endemiegebiet für Hepatitis-A planen (z.B. Naher-Osten, Nordafrika) sollten zumindest 1x geimpft werden. Insgesamt sind aber 2 Impfungen vorgesehen. Jede Dritte Infektion ist reiseassoziiert und wäre durch eine im Vorfeld durchgeführte Impfung vermeidbar gewesen.

Wie kann man sich gegen Hepatitis-A impfen?

Es sind insgesamt 2 Impfungen vorgesehen. Es ist ratsam sich zuvor in der Ordination zu erkundigen, ob der Impfstoff lagernd ist.

Wie lange hält der Impfschutz an?

Insgesamt ist die Ansprechrate nach 2. Impfungen sehr hoch und liegt bei 96%. Der Impfschutz bleibt häufig ein Leben lang bestehen.

Mit welchem Verlauf ist bei einer Infektion zu rechnen?

PatientInnen mit einer Infektion weisen meistens einen völlig unproblematisch Verlauf auf. Die Infektion kann aber von einem Posthepatitis-Syndrom gefolgt sein, das durch Antriebslosigkeit, Konzentrationsschwäche, Gewichtsverlust und depressive Verstimmung gekennzeichnet ist.

Wann normalisieren sich die Leberwerte bei PatientInnen mit einer Infektion?

Es kann bis zu ein halbes Jahr dauern bis sich die Leberwerte wieder normalisieren.

Haben PatientInnen ein erhöhtes Risiko für Langzeitkomplikationen?

Nein, es sind keine Langzeitkomplikationen zu erwarten.

Haben PatientInnen ein erhöhtes Risiko für Chronifizierung?

Die Hepatitis-A ist eine zeitlich bregrenzte Erkrankung. Es besteht somit keine Gefahr, dass die Erkrankung chronifiziert.

Cookies
Bei Ihrem Besuch unserer Website können Informationen über Ihren Besuch über Ihren Browser in Form von Cookies an einzelne Systeme weitergegeben werden. Sie können hier Ihre Einstellungen zu den Cookies anpassen. Bitte beachten Sie, dass damit vielleicht einige Funktionen der Website beeinträchtigt werden.